28.07.2019 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Die SPD-Stadtratsfraktion empfiehlt mehrheitlich Josef Bauer als Bürgermeisterkandidaten.

 

Die "Kommunale Selbstverwaltung" ist wichtiger Bestandteil unserer Demokratie. Die Bürger gestalten ihre Gemeinde bzw. ihre Stadt durch ihre Wahl und auch durch ihr Engagement selbst. Die Auseinandersetzungen in Honkong und Moskau zeigen, dass dies nicht selbstverständlich ist.

Die SPD-Fraktion der Stadt Grafenau steht zu dieser demokratischen Verantwortung und empfiehlt für die Kommunalwahl 2020 den Fraktionssprecher Josef Bauer zum Bürgermeisterkandidaten der SPD.

Das Bild stellt eine Momentaufnahme von Josef Bauer dar, da er seine körperliche Präsenz fast monatlich reduziert.

 

27.05.2019 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Grafenau

 

Hilde Greiner führt weiterhin die Grafenauer SPD

Kürzlich fand im Gasthaus Schopf in Grüb die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins der Sozialdemokratischen Partei Deutschland mit Neuwahlen statt. Die Vorsitzende Hilde Greiner konnte neben den Mitgliedern zahlreiche Gäste aus den Nachbarortsvereinen sowie unsere Bundestagsabgeordnete und Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl begrüßen. Besonders willkommen geheißen wurde das Neumitglied Michael Eder. Frau Greiner berichtete dann in ihrem Referat über die Entwicklung und laufende Projekte der Stadt. Sie zeigte sich vor allem erfreut über den Verkauf des Feriendorfes an einen solventen Investor. Der bevorstehende Kommunalwahlkampf war ein weiteres Thema bevor Frau Hagl-Kehl den Anwesenden einen Einblick in die Arbeit im Bundestag aus erster Hand vermittelte. Es folgten nun der Bericht der Kassiererin und des Revisors. Nach der Entlastung der Vorstandschaft schritt man zu den Neuwahlen, die folgende Ergebnisse brachten: Vorsitzende Hilde Greiner wie bisher, 2. Vorsitzender Robert Riedl, Kassiererin ist weiterhin Gertrud Hartmann und auch Schriftführer Max Oswald wurde im Amt bestätigt. Als Beisitzer fungieren in Zukunft Martin Hartmann, Josef Bauer, Martin Schwarz, Michael Eder und Armin Krause. Revisor ist Günter Stecher. Alle Kandidaten erhielten jeweils die Stimmen sämtlicher Wahlberechtigter. Als Delegierte zum Unterbezirksparteitag fahren Hilde Greiner und Robert Riedl, Ersatz Josef Bauer mit Max Oswald. Kreisdelegierte sind Hilde Greiner, Armin Krause und Josef Bauer, Vertretung Max Oswald, Martin Schwarz und Michael Eder. Die wiedergewählte Vorsitzende dankte der Versammlung für das Vertrauen und versprach weiterhin ihre ganze Kraft zum Wohle der Stadt einzusetzen.

 

Foto v. links sitzend: Gertrud Hartmann, stellvertretender Vorsitzender Robert Riedl, Vorsitzende Hilde Greiner und SPD Urgestein Helmut Wagner

Foto v. links stehend: Martin Schwarz, StR Josef Bauer, StR Markus Hoppe, Armin Krause, Max Oswald, parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl Kehl, Neumitglied Michael Eder, Andreas Liebl, StR Martin Hartmann und StR Erwin Liebl

 

01.02.2019 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Endlich wieder "Leben in der Bude" selbst Finanzämter werden akzeptiert !

 

Lange stand diese ehemalige Polizeigebäude leer. Jetzt nach gefühlt endloser Sanierungszeit ist unser hiesiges Finanzamt mit einer Abteilung eingezogen.

Leere Gebäude vermitteln immer den Eindruck des Niedergangs! Das beste Gebäudebeispiel steht mitten im Stadtplatzbereich und die Besitzerin meint immer noch sie sei die Tollste unter den aktiven Frauen. Welch ein Irrtum!!

 

31.01.2019 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Wenig gestaltende Kraft - Jägerwirt ohne Wirt!

 

Die Sanierung und der weitere Betrieb des Hauses gestaltet sich so zäh, wie die Suche nach einem neuen Wirt. Der Stadtrat hat mit der Verpachtung der Terasse seine Möglichkeiten ausgeschöpft.

 

 

15.01.2019 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Partnerstadt Bergreichenstein-neue Bürgermeisterin gewählt

 

In unserer Partnerstadt Bergreichenstein wird alle 4 Jahre das Bürgermeisteramt neu vergeben. In Tschechien wird dieses Amt von der Mehrheit im Gemeinderat bestimmt und nicht durch eine Direktwahl durch die Bevölkerung wie bei uns.

Bei dieser Wahl wurde Frau Bernadova mit 8:7 Stimmen das Bürgermeisteramt übertragen. Die Wahl fand bereits im November vorigen Jahres statt.

Beim Grafenauer Neujahrsempfang am 14. Januar 2019 wurde Frau Bernadova von uns gebeten, wichtige Vorgänge in ihrer Stadt an unsere Lokalredaktion weiterzuleiten. Nach unserer Auffassung ist dies notwendig, um eine Partnerschaft am Leben zu halten.

Eine Forderung, die Gemeinschaftsdenken vor das immer stärker werdende nationale Denken stellen soll!

 

29.11.2018 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Vor- und Nachteile - eine schwierige Abwägung

 

Unsere Eishalle im Kurpark Grafenau müsste eigentlich anders genannt werden, denn Eis ist nicht mehr die Grundlage winterlichen Vergnügens.

Der jetzige Belag ist nämlich ein Kunststoffboden!

Die Eismaschine, die früher ihre Dienste tat ist in die Jahre gekommen und drohte jederzeit auszufallen. Der jährliche Energieverbrauch ging mit ca. 12000 € ins Geld. Eine neue Eismaschine hätte energetisch große Vorteile gehabt, die Anschaffung mit der Sanierung der Kälteleitung lag jedoch bei ca. 240 000 €. Das tropfende Kondenswasser von der Decke wäre damit aber auch nicht beseitigt gewesen.

Vorteil: Das gewohnte Eis als Belag!

Der neue Kunststoffbelag fühlt sich beim Schlittschuhlauf etwas stumpfer an, wird momentan jedoch voll akzeptiert, so eine Umfrage. Selbst die Eisstockschützen mieten sich wieder ein, obwohl der Belag turniermäßig nicht zugelassen ist.

Ein großer Nachteil!!

Die Anschaffungskosten lagen jedoch bei ca. 130000€ und 0 € Stromkosten deutlich günstiger als die Eisvariante.

Außerdem kann man die Halle das ganze Jahr benutzen.

Im Hochsommer Schlittschuhlaufen ist doch was !

 

18.07.2018 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Bundespräsident Steinmeier besucht Grafenau

 

Mit seinem Besuch des Technoliecampus Grafenau setzte unser Bundespräsident das Zeichen, dass wirtschaftliche Entwicklung ganz eng mit wissenschaftlicher Entwicklung verbunden ist.

Die wissenschaftliche Entwicklung unseres Heimatortes verkörpert nun mal unser Technologiecampus,  auch wenn diese Tatsache im Bewusstsein der einheimischen Bevölkerung gar nicht so stark verankert ist.

Beim Gang zu unserem Pressebüro "Grafenauer Anzeiger" unterhielt sich der Bundespräsident mit Bürgern, die sich am Stadtplatz eingefunden hatten.

Wir SPD-ler finden den Besuch bei uns toll, da er unser Grenzland aufwertet und unserem Lebensumfeld die Bedeutung gibt, die es verdient.

Dies meint übrigens auch der Storch, der klappernd auf der höchsten Spitze des Nationalparkamtes saß und die ganze Szene beobachtete.

 

22.05.2018 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Respekt vor den früheren Gemeinderäten in Großarmschlag

 

Einen zentralen großen Platz für die Allgemeinheit freizuhalten ist eine schwere Aufgabe. Dies sieht man an den zugebauten Dorfplätzen in Rosenau und Neudorf. Hier gab man dem Druck der Bauwerber nach und verabschiedete sich vom Dorfanger. Die Reste, die es jetzt noch gibt erfüllen diese Gemeinschaftsaufgabe nicht mehr.

Daher ist die politische Leistung der früheren Gemeinde Großarmschlag sehr hoch einzustufen. Sie haben den Interessen einzelner widerstanden und den wunderschönen Zentralplatz baufrei gehalten.

Zwischenzeitlich ist die Bedeutung derartiger zentraler Plätze in den Köpfen vieler Kommunalpolitiker angekommen. Hier macht die Stadt Grafenau, zu der Großarmschlag jetzt gehört eine unrühmliche Ausnahme. Der zentrale Platz im Neubaugebiet soll jetzt mit 2-3 Häuser bebaut werden und das ohne Not.

Natürlich sind in dem beschaulichen Großarmschlag die Wünsche nach einer Baumöglichkeit groß, die ließen sich aber auch durch eine Neuausweisung eines kleinen Baugebietes erfüllen. Die nötige Abgabebereitschaft wurde aber nicht einmal geprüft.

Sieht man die Entwicklung des Neubaugebietes Friedlwiese in Grafenau, bei dem der Stadtrat auch keinerlei Anstalten machte, etwas "Schönes" zu schaffen, wird am Ende der Entwicklung wohl der Satz stehen

"hübsch hässlich habt ihr´s hier"!

 

26.04.2018 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Wlan im ganzen Stadtplatzbereich

 

Wäre nicht das Nationalparkamt mit seinem eingeschränkten Wlan-Bereich, das den Stadtplatz ein wenig bedient, wäre nur der Bereich um das versteckte Rathaus, der dieses Angebot liefert.

In Freyung wurde dieses Angebot im ganzen Stadtplatzbereich eingerichtet und in Grafenau wäre dieses Wlan-Angebot auch erforderlich.

Die SPD-Fraktion wird in der nächsten Stadtratssitzung diese Einrichtung fordern und wenn nötig im Stadtrat eine Mehrheitsentscheidung herbeiführen.

 

29.01.2018 in Lokalpolitik von SPD Grafenau - Ortsvereine

Baustelle 2 - Das Dornröschenhotel

 

Es hatte eine relativ kurze, aktive Zeit, als es noch vom Steigenbergerkonzern betrieben wurde. Dann begann der Abstieg mit anschließendem Dornröschenschlaf.

Die Stadt kann sich ein Wachküssen nur wünschen, beleben kann es nur ein tüchtiger Hotelier und der wäre unser Prinz.

Die Marktgemeinde Schönberg mit ihren ca 150000 Übernachtungen zeigt, wie wichtig ein Vorzeigehotel ist.

Um dies zu halten müssen die Rahmenbedingungen verbessert werden. Eine Anbindung an den Ilztalwanderweg wäre u.a. eine kleine Maßnahme. Aber die kann Grafenau kostenmäßig nicht erbringen. Zusammenarbeit und Kostenteilung über die Gemeindegrenzen hinweg sind unausweichlich.